Unsere Sicht auf das Kind

Das folgende Gedicht von Janusz Korczak beschreibt passend unsere Sicht auf das Kind:

 

 

"Du hast ein Recht, genauso geachtet zu werden,
wie ein Erwachsener.

 

Du hast das Recht, so zu sein, wie du bist.

 

Du musst dich nicht verstellen
und so sein, wie es die Erwachsenen wollen.

 

Du hast ein Recht auf den heutigen Tag,
jeder Tag deines Lebens gehört dir, keinem sonst.

 

Du, Kind, wirst nicht erst Mensch,
du bist Mensch."

 

Das Kind ist stets Mittelpunkt unserer Arbeit. Wir nehmen jedes Kind so an, wie es ist. Unser Anliegen ist es daher, dem Kind einen Raum der Geborgenheit und Sicherheit zu bieten, indem es sich wohl und aufgehoben fühlt.

 

Unser Ausgangspunkt ist die Grundannahme, dass jeder Mensch von Geburt an über Fähigkeiten verfügt. Jedes Kind weiß, wann es aus dem Mutterleib möchte, wann es Zeit ist zu sitzen oder den ersten Schritt zu machen.

 

Ein afrikanisches Sprichwort sagt:“Gras wächst auch nicht schneller, wenn man es zieht.“ Das heißt, jedes Kind hat sein eigenes Entwicklungstempo und handelt nachdem eigenen inneren Bauplan.