Die Sonnen- und die Sternengruppe

Die Kinder unserer Einrichtung werden in zwei Gruppen mit jeweils 20 Kindern im Alter von 2 bis 6 Jahren betreut und gefördert; die Sonnen- und die Sternengruppe.

 

Ab dem Kindergartenjahr 2011/2012 betreuen wir in 2 zusätzlichen Gruppen insgesamt 20 Kinder ab einem Alter von 6 Monaten bis 3 Jahren in einem eigens dafür neu erstellten Anbau.

 

Für uns steht das Freispiel und der „Alltag“ in den Gruppen im Vordergrund, denn hier findet die ganzheitliche und wiederholende Arbeit mit den Kindern statt, die von allen Mitarbeiterinnen des Kinderhauses ein hohes Maß an Kompetenz, Aufmerksamkeit, Vorbereitung und Reflexion erfordert.

 

Also: Augen und Ohren öffnen und „alltägliches“ als Förderung erkennen und begreifen.

Darüber hinaus finden folgende Angebotsgruppen statt:

 

  • Papageiengruppe: gezielte Übungen für sprach- und sprechauffällige Kinder, z.B. Reime, Pustespiele…
  • Riesengruppe (Schulkindgruppe): Vorbereitung auf die Schule. Gezielte Angebote in den verschiedenen Bereichen, z.B. Förderung der Feinmotorik, Besuch der Feuerwehr…
  • Psychomotorikgruppen für Förderkinder mit Bewegungs- und Wahrnehmungsauffälligkeiten, z.B. Sinnesschulung, Bewegungsbaustellen…
  • Maxigruppe für unsere 3 bis 5 jährigen Kinder: eine Angebotsgruppe zu den unterschiedlichen Bildungsangeboten

 

Im Laufe des Jahres kann es weitere Angebotsgruppen geben, die von den Mitarbeiterinnen je nach Förderbedarf und Homogenität der jeweiligen Gruppen zusammengesetzt werden. Diese Angebotsgruppen unterstützen die Begleitung und Förderung unseres Kinderhausalltags. Sie können den großen Stellenwert der Entwicklungsbegleitung und Entwicklungsförderung unseres Konzeptes nicht ersetzen.

 

Die Mond- und die Regenbogengruppe

Im Jahr 2011 wurde aufgrund des KIBIZ und der großen Nachfrage an U3 Krippenplätzen, ein zwei gruppiger Krippenkomplex mit etwa 400m° über zwei Etagen errichtet.

 

Von nun an werden bis zu 20 Kinder im Alter von 6 Monaten bis 3 Jahren betreut.
Die Raumgestaltung der Krippe richtet sich nachdem Farbkonzept von Kogel und Werner. Der Hauptteil der Räume ist in einem Farbton gestrichen, der aus Rot und Gelb gemischt wird und Lebensfreude, Heiterkeit und Frohsinn ausstrahlt.

 

Die Gruppenräume wurden liebevoll nach verschiedenen Bildungsbereichen eingerichtet und sind flexibel nutzbar. Dabei wurde darauf geachtet, dass wenig Stühle und Tische die Entwicklung des Kindes hindern und die kindliche Bewegungsfreude unterstützen. Die flexible Gestaltung der Räume ermöglicht die teiloffene Arbeit in besonderer Weise.