Alles Gute hat einen Anfang

So ist unser Kinderhaus seit dem Jahr 1985 gewachsen:

 

06.07.2013

25-jähriges Jubiläum vom Kinderhaus mit großem Fest. Hier geht´s zu den Fotos...

 

seit 2011/2012

Ab dem Kindergartenjahr 2011/2012 betreuen wir in 2 zusätzlichen Gruppen insgesamt 20 Kinder ab einem Alter von 6 Monaten bis 3 Jahren in einem eigens dafür neu erstellten Anbau

 

01.09.2008

20-Jahr-Feier mit einem großen Sommerfest

 

August 2008

Ergänzung des Spielplatzes um eine neue Matschbahn

 

02.06.2007

Sommerfest mit feierlicher Einweihung der neuen Spielgeräte

 

Herbst 2006

Baubeginn des neuen Spielplatzes auf dem Gartengelände

 

20.09.2003

15-Jahr-Feier des Kinderhaus Kunterbunt e.V. mit einem großen Fest

 

02.03.1996

10-Jahr-Feier mit offizieller Einzugsfeier in das neue Gebäude

 

01.12.1995

Eine zweite Betreuungsgruppe wird eingerichtet und das neue Gebäude im Karl-Schoppe-Weg/Steubenstraße wird gebaut. Die Einrichtung wird auf 40 Kinder, davon 10 mit Behinderung erweitert

 

Juli 1995

Baubeginn des neuen Kindergartengebäudes am Karl-Schoppe-Weg 4

 

25.9.1993

5 Jahre Kindertagesstätte mit "Tag der offenen Tür"

Erste Gedanken zu neuen Räumlichkeiten

 

01.09.1988

Im Tannenweg 8 werden Räume für 15 Kinder, davon 5 mit Behinderung angemietet und Fachpersonal zur Betreuung und Förderung wird eingestellt. Schon bald ist abzusehen, dass der Bedarf größer ist als das aktuelle Angebot

 

09.07.1987

Die Gemeinnützigkeit wird vom Finanzamt Paderborn anerkannt. Eine ABM-Stelle zum Aufbau einer Kindertagesstätte wird bewilligt. Die Finanzierung wird nach den Förderungsrichtlinien des Landes NRW für Umbaukosten, Ersteinrichtung und Betriebskosten gesichert

 

28.05.1986

Der Jugendwohlfahrtsausschuss der Stadt Paderborn erkennt Kinderhaus Kunterbunt e.V. als Träger der freien Jugendhilfe an

 

6.02.1986

Die Gruppe konstituiert sich als gemeinnütziger Verein "Kinderhaus Kunterbunt e.V." und wird in der Folgezeit Mitglied im Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband (heute "Der Paritätische"). Der Verein will nach seiner Satzung die Förderung des Integrationsgedankens insbesondere durch die Trägerschaft einer Kindertagesstätte für Kinder mit und ohne Behinderung verwirklichen

 

1985

Eine Gruppe von Eltern und Erzieherinnen aus dem Paderborner Raum trifft sich, um sich mit Fragen der gemeinsamen Erziehung von Kindern mit und ohne Behinderung auseinander zu setzen. Aus der Arbeit dieser  Gruppe entwickelt sich die Absicht, in Paderborn eine integrative Kindertagesstätte einzurichten. Die Resonanz, die die Gruppe erfährt, zeigt den Bedarf an einer solchen, für Paderborn neuen Einrichtung deutlich auf